Unsere Geschichte

Alles begann 1856. Sangeskräftige Männer formierten sich zum Männergesangsverein „Sanssouci“ und wollten ebenso gerne dem St.Sebastianus Schützenverein beitreten. Der Schützenverein gab im gleichen Jahr sein Einverständnis und im Jahr darauf marschierten die 6ten Grenadiere erstmalig mit.

Der erste Weltkrieg machte natürlich auch vor unserer Gesellschaft nicht Halt und wir mussten tiefe Einschnitte hinnehmen. Danach wurde aus der 6ten Grenadierkompanie die heutige Gesellschaft 6te Schützen.

Einige große Schützenkönige sollte unsere Gesellschaft hervorbringen und stellen dürfen, letztmalig repräsentiert durch Schützenkönige Christian und Helma PolowinskyChristian und Helma Polowinsky in den Jahren 1969 / 1970.

Unsere erste Fahne erhielten wir 1860. Im Jahre 1956 dank einer großzügigen Spende des Ehrenhauptmanns Wilhelm Schweflinghaus – sogar von ihm selbst gemalt – erhielt die Gesellschaft zum 100 jährigen Jubiläum die Fahne, die uns bis vor kurzem stolz repräsentiert hat Dieses und auch weitere Fotos finden Sie in unserer Fotogalerie.

Auch bei der Wahl unserer Vereinslokale bewiesen die 6ten Tradition. Von 1856 bis 1943 in der damaligen „Bender´s Marie“ auf der Andreasstr.13, von 1946 bis 1992 in der „Gaststätte Hecker“ auf der Lambertusstr. 10. Immer mitten im Herzen der Düsseldorfer Altstadt. Nach einem kurzen Intermezzo, erneut  im Lokal "Bender´s Marie", in den Jahren 1993-1994, zogen wir um; und zwar in die heute nicht mehr existente Gaststätte "Kräkel an der Börse" auf der Marienstraße, die ihre Pforten im April 2007 geschlossen hat. Seit Beginn des Jahres 2008 haben wir eine neue Heimat im "Brauereiausschank Schumacher" auf der Oststr. 123 gefunden.

Tradition ist es ebenfalls, daß die Gesellschaft sich im Vorstand des großen Vereins engagiert. An dieser Stelle seien Heribert Wendt und Josef Arnold genannt. Heribert ist leider viel zu früh im Jahre 1999 plötzlich von uns gegangen. Josef war ebenfalls untrennbar mit den Schützen verbunden. Ziemlich genau 25 Jahre als Chef der Sebastianer – später, bis zu seinem Tode im Jahre 2014, als Ehrenchef.

Aber auch in unserer eigenen Gesellschaft sind einige Namen unmittelbar mit den Geschicken der Gesellschaft verbunden. Neben Josef Arnold und Heribert Wendt, waren Dieter Lang und August Bähr in vielen Ämtern und Funktionen für die 6te tätig. Für unsere damals noch stärkere Jugend waren Herbert Voßenkaul, Paul Enzmann und Bill Gamble maßgeblich verantwortlich.

Zum 150jährigen Jubiläum 2006 leisteten wir uns eine neue Gesellschaftsfahne nach den Entwürfen von Peter Brell. Ebenso adoptierten wir unser Maskottchen Günter. Auch brachte das Jubeljahr so manch schönes Fest und viele schöne Stunden im Kreise der Familie und Freunde der 6ten Schützen.

Die Kompanie 1971 Abmarsch Rheinterasse 1980 Die Gesellschaft 2010 Die Gesellschaft 2018